Verwiegen von Produktmischungen mit bis zu acht Komponenten

Das über 50 Jahre bestehende Schweizer Erfolgsunternehmen Delica AG ist auf die Beschaffung, Veredelung und Vermarktung qualitativ hochwertiger Genussartikel aus aller Welt spezialisiert. Die Schwerpunkte liegen hierbei in den Bereichen Kaffee und haltbare Food-Artikel wie beispielsweise Trockenfrüchte, Nüsse und Kerne, Gewürze, Hülsenfrüchte, getrocknete Pilze und Tee - ausschließlich Produkte von höchster Qualität. Aus gutem Grund setzt das Unternehmen deshalb ausschließlich auf die Mehrkopfwägesysteme von MULTIPOND: ''Höchste Genauigkeit spielt bei unseren hochqualitativen Produkten eine besonders wichtige Rolle. Ebenso die Punkte Zuverlässigkeit und Bedienerfreundlichkeit. Hier fühlen wir uns bei MULTIPOND bestens aufgehoben.'', so Roger Gadient vom Engineering. Erst kürzlich wurde ein weiteres Wägesystem vom Typ MP 1601-FFC-S5 für das Werk in Birsfelden/Schweiz beschafft.
Ausschlaggebend für die Anschaffung der neuen Waage war die Forderung, Produktmischungen mit bis zu acht verschiedenen Komponenten verwiegen zu können und in der Endverpackung stets ein gleiches Mischungsverhältnis der Einzelkomponenten gewährleisten zu können. Eine bereits vorhandene Speicherwaage vom Typ MP 1601-C-S5 sollte in das neue Mischungskonzept mit eingebunden werden. Kurz darauf wurde die neue Mischungsanlage – bestehend aus zwei MULTIPOND Wägesystemen und einem Rundläufer - installiert und in Betrieb genommen.
Eine besondere Herausforderung für die Projektumsetzung war die äußerst geringe Deckenhöhe von 3,50m. Die beiden Waagen stehen zusammen mit dem Rundläufer auf einer Bühne, welche von der Decke abgehängt wurde. Zusätzlich mussten zwei runde Löcher in die Decke geschnitten werden, um ausreichend Platz für die beiden Waagen zu schaffen. Die Produktzuführungen für die einzelnen Teilkomponenten der Mischung - vier pro Waage – befinden sich oberhalb der Decke. Diese Vibrationsrinnen gehörten ebenfalls zum Lieferumfang von MULTIPOND.
Über die Vibrationsrinnen werden die einzelnen Mischungskomponenten über die radial angeordneten Dosierrinnen zunächst in die Vorratsbehälter, anschließend in die darunter angeordneten Wägebehälter befördert. Nach dem Wägevorgang wird die Teilportion über einen speziellen Schwenktrichter in einen darunter angeordneten Zwischenbehälter abgegeben. Der Einsatz dieser Zwischenbehälter erhöht die Anzahl der möglichen Kombinationen enorm, was letztendlich Basis für höchste Genauigkeit und Geschwindigkeit ist.
Ein Computer ermittelt nun aus den Teilmengen diejenige Kombination, welche dem zu erzielenden Teilnennfüllgewicht entspricht bzw. am nächsten kommt.
Die beiden Waagen sind über ein eigens hierfür konstruiertes Übergabesystem, einem Rundläufer, miteinander verbunden, wodurch die Vierfach-Mischungen der beiden Waagen nun zu einer Achtfach-Mischung zusammengeführt werden und als Endportion an die Verpackungsmaschine abgegeben werden.
Das System läuft hierbei konstant und zuverlässig mit bis zu 50 Wägungen pro Minute. Insgesamt werden mit diesem System etwa 680.000 Packungen pro Monat verwogen. Die Nennfüllgewichte der Endverpackung liegen hierbei zwischen 200g und 500g, je nach Rezeptur.
''Für die Umsetzung dieses komplexen Projektes waren wir bei MULTIPOND bestens aufgehoben. Das Unternehmen ist auf Individuallösungen spezialisiert. Die kurzen Wege und Instanzen waren für die Umsetzung ein großer Vorteil. Durch regen Informationsaustausch haben alle Parteien Ihren Teil zu beitragen, das Projekt erfolgreich abzuschließen. Das Ergebnis entspricht voll und ganz unseren Erwartungen.'', so Roger Gadient vom Engineering. Die gesamte Ausführung der Waage ermöglicht selbst ein problemloses Verwiegen von klebrigen und schwierigen Produkten wie etwa getrocknete Pflaumen und Aprikosen. Insgesamt werden etwa sechzig verschiedene Teilkomponenten, angefangen bei Trockenfrüchten bis hin zu diversen Nusssorten, mit diesem System verwogen.
MULTIPOND ist die Vertriebsgesellschaft der ATOMA-MULTIPOND Unternehmensgruppe. Die ATOMA Gesellschaft für automatische Waagen GmbH wurde 1946 gegründet und stellt bereits seit 1963 automatische Waagen für die Verpackungsindustrie her. Die gesamte Entwicklung und Fertigung der Wägesysteme erfolgt am Hauptsitz des Unternehmens, im 65km östlich von München gelegenen Waldkraiburg. Neben einem globalen Vertreternetzwerk werden die Produkte über vier Tochterunternehmen mit Sitz in Großbritannien, Niederlande, Frankreich und den USA vertrieben.

Abdruck honorarfrei.
Belegexemplar erbeten.