Bis zu 10 g Produkteinsparung pro Packung beim Verwiegen von Wildgulasch

Geflügel, Wild und Fertiggerichte - das sind die Geschäftsbereiche von GETI WILBA. Das norddeutsche Unternehmen aus Bremervörde besitzt eine lange Tradition insbesondere in der Veredelung von Hühnern und Hasen. Die Herstellung von Tiefkühl-Fertiggerichten ist ein besonders wachstumsstarkes Segment. GETI WILBA beliefert die Lebensmittelindustrie, Großverbraucher, den Zustellgroßhandel sowie den Heimdienst und den Lebensmitteleinzelhandel. Die Stärke des Marktauftritts liegt in der besonderen Qualität, die aus der sorgfältigen Auswahl und Behandlung der Rohstoffe und den hohen Produktions-Standards resultiert. GETI WILBA versteht sich als Tiefkühlspezialist, der vom lebenden Tier bis hin zum Endprodukt alles aus einer Hand bietet. Dank modernster Herstellungstechnologien entwickelt GETI WILBA immer wieder Produkte, die dem Markt neue Impulse geben. In den fünf Werken werden insgesamt über 800 Mitarbeiter beschäftigt.
Im Wildbetrieb in Bremervörde wurde das Wildgulasch (Nennfüllgewichte: 150 g – 400 g, wobei die Stückgewichte zwischen 25 g und 50 g variieren) bis vor kurzem per Hand von 7 Mitarbeitern verwogen und abgepackt. Hier war man dann auf der Suche nach einer produktschonenden und genauen Automatisierungslösung. So wurden Lösungsansätze von diversen Herstellern von Mehrkopfwaagen eingeholt, wobei MULTIPOND hierfür den besten Lösungsansatz erbrachte. Die Experten empfahlen hierfür den Einsatz einer halbautomatischen Linear-Mehrkopfwaage vom Typ SAL 10-3100/2500-H, welche erst kürzlich installiert wurde.
Der Betriebsleiter der Wildabteilung, Jens Almstadt, zeigt sich mit dem Ergebnis höchst zufrieden: „Im Vergleich zu vorher wiegen wir nun um bis zu 10 g genauer pro Packung. Täglich werden mit der Anlage 7.000 Packungen verwogen. Wenn man das hochrechnet, hat sich die Maschine innerhalb kürzester Zeit amortisiert.“
Die Waage wird von zwei Bedienern bedient. Diese befüllen die Vorfüllbehälter via Arbeitstisch mit dem Gulaschfleisch. Anschließend übergibt die Waage diese von den Vorfüllbehältern in die Wägebehälter ab, wo die Nennfüllgewichte mittels Teilmengenkombinationsprinzip ermittelt werden. Nun werden die Teilportionen auf zwei darunter angeordnete Bandeinheiten abgeworfen, welche die Teilportionen zum Sammelbehälter weitertransportieren. Bei Fehlgewichten ändert die Bandeinheit lediglich die Laufrichtung und wirft die Fehlportion in ein Auffangbehältnis ab. Zuletzt wirft der Sammelbehälter die fertigen Portionen auf eine weitere Bandeinheit zum Endverpacken ab.
Ein wichtiges Kriterium für die Anschaffung der Mehrkopfwaage war es, eine große Bandbreite an Produkten damit verwiegen zu können. So können hiermit beispielsweise auch die beliebten Hirschsteaks oder Rehkeulen verwogen werden.
Prinzipiell eignen sich Waagen dieser Serie bestens zum Verwiegen von Produkten, welche aufgrund ihrer Eigenschaften nicht auf schonende Weise automatisch gefördert und deshalb nicht mittels herkömmlicher Mehrkopfwaagen verwogen werden können. Hierzu zählen hauptsächlich stückige Fleischprodukte wie etwa Schnitzel, Hühnerkeulen oder Steaks. Höchste Genauigkeit und Verfügbarkeit werden von den in Eigenfertigung hergestellten hochauflösenden DMS-Wägezellen garantiert, wodurch ein Minimum an Giveaway garantiert wird. Diese werden während des Betriebs in vorprogrammierten Intervallen automatisch mittels eingebauter Kalibriergewichte überwacht. Steuerung und Bedienung der Waage erfolgen über einen bedienerfreundlichen Color-Touch-Screen-Monitor.  Eine ´intelligente´ grafische Lernfunktion ermöglicht dem Bediener eine schnelle Einarbeitung. Alle produktführenden Teile können ohne Werkzeug zur Reinigung und Produktwechsel entnommen werden.
Die Waage läuft konstant mit 30 Wägungen pro Minute, wobei bei der Leistung immer noch Spielraum ist. So kann der der Betrieb stündlich 450 kg  Produkt mit der Mehrkopfwaage verwiegen. Das Giveaway wird hierbei auf einem absoluten Minimum gehalten. Jens Almstadt hierzu: „ Am Ende des Tages sind wir hier auf die Kommastelle genau. “ Aktuell denkt man bei GETI WILBA bereits darüber nach, weitere MULTIPOND Systeme dieser Art einzusetzen.
MULTIPOND ist die Vertriebsgesellschaft der ATOMA-MULTIPOND Unternehmensgruppe, welche 1946 gegründet wurde und bereits seit 1963 automatische Waagen für die Verpackungsindustrie herstellt. Das Unternehmen ist marktführender Innovator im Bereich Mehrkopfwaagen und agiert als Individuallöser am Markt. Die gesamte Entwicklung und Fertigung der Wägesysteme erfolgt am Hauptsitz des Unternehmens, im 65km östlich von München gelegenen Waldkraiburg. Neben einem globalen Vertreternetzwerk werden die Produkte über vier Tochterunternehmen mit Sitz in Großbritannien, Niederlande, Frankreich und den USA vertrieben.

Abdruck honorarfrei.
Belegexemplar erbeten.